Wandgestaltung mit Farbe:

von beruhigend bis anregend

Wandfarbe hat eine unmittelbare Wirkung auf Körper und Seele und beeinflusst wesentlich die Stimmung eines Raumes. Mit ein wenig Wandfarbe können Sie Ihr Wohnzimmer gestalten und der Küche ein geselliges Ambiente verleihen. Wir sagen Ihnen, welche Grundsätze Sie bei der Wandgestaltung mit Farbe beachten sollten.

Freundlich-Gelb oder Behaglich-Grün

Das Farbspektrum unterscheidet kalte und warme, sowie helle und dunkle Farben. Ihnen allen werden bestimmte Eigenschaften zugeschrieben. Grundsätzlich gilt: Eine helle Wandgestaltung mit Farbe wirkt freundlich und leicht. Eine solche Wandgestaltung lässt jedes Zimmer größer erscheinen. Eine gute Wahl, wenn Sie das Kinderzimmer streichen oder das Wohnzimmer gestalten möchten. Eine dunkle Wandfarbe grenzt optisch ein, vermittelt das Gefühl von Behaglichkeit und Geborgenheit.

Wandgestaltung in Blau: Für gute Träume

Eine kalte Wandfarbe hat einen beruhigenden und entspannenden Effekt, während eine warme Wandgestaltung mit Farbe das genaue Gegenteil bewirkt, also Aktivität und Kreativität fördert. Die Wandgestaltung mit Farbe sollte daher im Schlafzimmer von eher kalten Colorierungen bestimmt sein, wobei besonders Blau schlaffördernd wirkt. Ungeeignet also als Wohnzimmer-Wandfarbe, um das Wohnzimmer zu gestalten. Eine Wandgestaltung in zartem Gelb oder Grün oder weichem Orange unterstützt dagegen im Arbeitszimmer die Konzentration und dient der Leistungssteigerung.

Kinderzimmer streichen: Wenig Rot

Wenn Sie das Kinderzimmer streichen ist zu viel Rot dagegen ungünstig - weil es latent Aggression fördert. Zarte Abmischungen von Orange, Gelb oder hellem Blau eignen sich besser, um das Kinderzimmer zu streichen. Mit zunehmenden Alters Kindes sollten Sie die Wandgestaltung erneuern - und behutsam etwas mehr helles Grün einbringen, wenn Sie das Kinderzimmer streichen.

Wand in Grau: Schlecht für den Appetit

Um das Wohnzimmer zu gestalten, empfiehlt sich eine Wohnzimmer-Wandfarbe in sanftem Rot, Orange oder Gelb ebenso wie eine Wohnzimmer-Wandfarbe in Braun oder Beige. Die Wahl der Wohnzimmer-Wandfarbe hängt natürlich auch entscheidend von dem vorhandenen Mobiliar ab. Ton-in-Ton-Kombinationen können schmeichlerisch wirken. Mit Wohnzimmer-Wandfarbe in Grün setzen Sie ebenfalls Akzente, wenn Sie das Wohnzimmer gestalten möchten. Für den Essbereich ist eine Wandgestaltung mit der Farbe Grau quasi tabu, sie hemmt den Appetit. Besser: Wandfarbe in Hellgrün, Gelb oder ein dosiertes Rot.


In unserer Ausstellung finden Sie viele Anregungen